Der Schriftzug ist 1,26 Meter hoch und erstrahlt knapp unterhalb des Daches in bester LED-Qualität

Auf die Plätze, fertig, Licht! – So schnell und effizient rüstet Kühne+Nagel auf LEDs um

Aus alt macht neu, und das auf ganz effiziente Art. Wer seine bestehende Werbeanlage auf stromsparende und leuchtkräftigere LED umrüsten möchte, muss das Rad nicht komplett neu erfinden. Bei der Deutschlandzentrale des Logistikers Kühne+Nagel wurden die modernen Leuchtmittel ganz einfach in bestehende Konturen eingepasst.

 

Das Projekt:

Im Jahr 2007 bezog Kühne+Nagel mit seiner Deutschlandzentrale einen der ersten schmucken Neubauten in der Hamburger Hafencity. Rund 700 Mitar­beiter finden im Headquarter Platz, und vom Konferenzraum liegen dem Besucher die Wahrzeichen Hamburgs quasi zu Füßen. Der damalige Dienstleister für die Lichtwerbung hatte die Profile mit Neon-Leuchtmitteln ausgestattet. Knapp sieben Jahre später erhält S+K den Auf­trag, Teile der Außenbeleuchtung auf sparsamere LEDs umzurüsten.

 

Die Aufgabe:

Die Vorderseite des Gebäudes zieren unter anderem der Firmenname als Schriftzug in einer Buchstabenhöhe von 1.260 mm sowie das Firmenlogo in Form eines eingekreisten Ankers, das einen Durchmesser von 4,3 m hat. Die darin vorhandenen Neonelemente sollen möglichst zügig und unter Beibehaltung der vorhandenen Konturen ausgetauscht werden. Doch die Revitalisierung älterer Konturen kann tückisch sein. Über Jahre Wind und Wetter ausgesetzt sammelt sich in den Profilen oft Schmutz und Moos, was die Befestigung neuer Ele­mente im Inneren erschwert. Zudem ist der Zugang bauseitig nur über eine Be­fahranlage in großer Höhe möglich. Der Austausch muss daher so präzise vorbereitet werden, dass sich die tatsächlichen Montagearbeiten auf ein Minimum reduzieren.

 

Die Lösung:

Zur schnellen und sicheren Montage fertigt Schreib+Keppler alle auszutauschen­den Module in seiner hauseigenen Produktion vor. Für die einzelnen Profile werden in Form gefräste Einleger produziert und mit LEDs der Firma Hansen bestückt. Vor Ort müssen dann lediglich die bestehen Profile geöffnet, die Neon­module entfernt und die neuen Formen eingesetzt werden. Die Befestigung erfolgt wetterfest über bereits vorhandene Verschraubungen. Dieser schnelle und sichere Austausch veralteter Leucht­mittel unter Beibehaltung der bestehenden Profile sorgt nicht nur für ein deutlich besseres Leuchtergebnis sondern spart auch Energie. Als Beispiel: Die Leistungsaufnahme für das Anker-Logo lag bei der Neon-Aus­leuchtung bei 1.750 W. Die LED-Variante kommt mit 207 W aus. Zudem sinken auch die Wartungs­kosten, denn mit der längeren Lebens­dauer der LEDs wird die Befahranlage vorerst wohl nur zum Fensterputzen genutzt.

Der Schriftzug ist 1,26 Meter hoch und erstrahlt knapp unterhalb des Daches in bester LED-Qualität

LED wie diese haben eine bessere Leuchtqualität, sind langlebig und sparen Energie

Für die Buchstaben- und Logoprofile werden in der Produktion passgenaue Einleger vorbereitet

Die Firmenzentrale von Kühne+Nagel in der Hamburger Hafencity

Projektdaten im Überblick  

Projekt: Revitalisierung Außenwerbung der Kühne+Nagel (AG & Co.) KG Deutschlandzentrale

Besonderheiten: Einpassung vorgefertigter, in Form gefräster Einleger mit LED in bestehende Profil

Bauherr: Kühne+Nagel (AG & Co.) KG Deutschlandzentrale

Realisierung: Schreib+Keppler GmbH & Co. KG, Hamburg